Das Felsl Haus

Entdecken Sie Europas größtes Felsenlabyrinth, den höchsten Berg Frankens und viele weitere Höhepunkte der Region – alles in direkter Umgebung des Felsl Hauses.

Die Besonderheiten des Ortes

Das Felsl Haus liegt im Kräuterdorf Nagel im Fichtelgebirge. Hier erfahren Sie, was es im Ort und der Umgebung zu entdecken gibt, was wir unter Nachhaltigkeit verstehen und welche Geschichten das Haus zu erzählen hat.

Das „Kräuterdorf Nagel“

Das Felsl Haus liegt im Zentrum des Dorfes Nagel am See. Hier erfahren Sie weiteres über den Natursee, das Kräuterdorf Nagel und nahe Ausflugziele.

Die Umgebung erkunden

Nagel liegt im Naherholungsgebiet des Fichtelgebirges. Erfahren Sie weiteres über Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Region.

Ganzheitlich & Natürlich

Wir legen besonderen Wert auf einen wertschätzenden und achtsamen Umgang mit unseren Ressourcen. Unser Konzept der Nachhaltigkeit finden Sie an dieser Stelle.

Die Geschichte des Hauses

Das Haus hat einige interessante Geschichten zu erzählen und etliche Umbauphasen hinter sich. Hintergründe zur Geschichte des Felsl Haus finden Sie an dieser Stelle.

Links & Empfehlungen

Wir kooperieren mit einigen regionalen Vereinen, Initiativen und Bio-Höfen aus der Region. Hier haben wir die wichtigsten Links und Empfehlungen zusammengefasst.

Lage und Umgebung

Es gibt viele Möglichkeiten in der direkten oder weiteren Umgebung das Kräuterdorf Nagel und das Fichtelgebirge zu erkunden. Hier stellen wir eine Auswahl vor.

Nagel am See erkunden

Baden im Natursee

Das Felsl Haus befindet sich im Fichtelgebirge auf etwa 550 m im Zentrum des Dorfes Nagel. Die gut 1.500 Einwohner zählende Gemeinde hat sich seit 2010 zum Kräuterdorf entwickelt. Auf den vielfältigen Biotopflächen der Gemeinde wachsen zahlreiche, zum Teil sehr seltene Wildkräuter.

Das Felsl Haus liegt am Ufer des Nageler Weihers. Der Natursee lädt mit seinen sechs Hektar Fläche zum Baden und Erholen ein. Die große Liegewiese, ein Kiosk, Kinderspielplatz und weitere Freizeitangebote lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. 

Das Kräuterdorf

Für naturinteressierte Gäste lohnt ein Besuch im „Haus der Kräuter“ direkt gegenüber. Hier finden das ganze Jahr über Kräuterwanderungen, Seminare, Feste und Fortbildungen rund um das Thema „Kräuter“ statt.

Ein familiärer Edekaladen mit Bäckerei, eine Apotheke und eine Arztpraxis bieten die wichtigste Grundversorgung.

Nahe Ausflugsziele

Nagel liegt am 440 km langen „Fränkischen Gebirgsweg“. Abwechslungsreiche Wanderungen können vom Felsl Haus unternommen werden.

So lädt das märchenhafte Gregnitztal zu einer kleinen Tour ein: Vom Biberbau über den Goldwäscherstein bis nach Ebnath, begleitet von ausgewaschenen Felsformationen, mystischen Nadelwäldern und dem roten Wasser der Gregnitz.

Weitere beliebte Wanderungen führen auf die Gipfel der Hohen Matze und der Kösseine – mit ihren 939 m einer der höchsten Berge des Fichtelgebirges. Das kleine Felsenlabyrinth an der Girgelhöhle kann gerade die Jüngsten begeistern und belohnt mit einem weiten Ausblick vom Prinzen-Felsen. Geräumte Winterwanderwege sowie ein ausgedehntes Netz von Langlaufloipen bieten in den schneereichen Wintern eindrucksvolle Naturerlebnisse.

Sehenswürdigkeiten des Fichtelgebirges

Wunsiedel: Luisenburg, Felsenlabyrinth & Katharinenberg

Etwa 15 min. mit dem Auto entfernt liegt Europas größtes Felsenlabyrinth bei Wunsiedel. Zahlreiche Höhlen, Schluchten und Aussichtspunkte begeistern Jung und Alt. Die Naturbühne auf der Luisenburg bietet in den Sommermonaten anspruchsvolle und vielseitige Theater-Aufführungen für Erwachsene und Kinder.

Der Katharinenberg bei Wunsiedel ist vor allem für seinen Greifvogelpark bekannt (Flugshows täglich um 15 Uhr). Jährlich im August findet dort das Mittelalterfest „Collis Clamat“ rund um das größte Katapult in Europa statt.

Ochsenkopf & Schneeberg

Der Ochsenkopf, mit 1.024 m zweithöchster Berg des Fichtelgebirges, ist ganzjährig mit zwei Seilbahnen ein nahegelegenes Highlight des Mittelgebirges. Im Winter ziehen zwei Ski-Pisten etliche Besucher an – im Sommer locken ein Bikepark, Sommerrodelbahn und Kletterwald.

Gegenüber führen zahlreiche Wanderwege zum ehemaligen Fernmeldeturm und dem Aussichtsturm „Backöfele“ auf den Schneeberg, mit 1.051 m höchster Berg Frankens.

Weitere Ausflugsmöglichkeiten

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele für Wanderer sind die Burgruine Weißenstein und der nahegelegene Aussichtsturm auf der Platte im Steinwald, der Rudolphstein und der Waldstein in Weißenstadt.

Die dortige Therme Siebenquell mit großer Wasser- und Saunalandschaft bietet Erholung und Wellness nach erlebnisreicher Wanderung. Im Kurort Bad Alexandersbad wartet die architektonisch einzigartige Therme Alexbad auf Ihren Besuch.

Attraktive Ziele für Kinder sind der Wildpark Waldhaus Mehlmeisel sowie Bayerns erstes Archedorf in Kleinwendern, wo man bei Führungen alte Tierrassen erleben kann.

Eine halbe Autostunde entfernt lockt das hübsche tschechische Städtchen Cheb (Eger) mit alter Kaiserburg, restauriertem Marktplatz und leckeren tschechischen Klößen.

40 km westlich liegt Bayreuth, UNESCO-Welterbe mit seinem Ensemble aus Markgräflichem Opernhaus, Neuem Schloss, Eremitage und dem weltbekannten Richard-Wagner-Festspielhaus sowie zahlreichen Parks und Museen. 

Ganzheitlich & Natürlich

Konzept Nachhaltigkeit

Da wir besonderen Wert auf Nachhaltigkeit legen, haben wir das Haus seit 2019 auf regenerative Energieträger umgestellt.

Das Wasser und die Heizung werden mit moderner Solar- und Pelletanlage erwärmt, den Strom beziehen wir von einem regionalen Ökostrom Anbieter und beim Putzen nutzen wir ausschließlich ökologische Reinigungsmittel.

Bio? Logisch!

Bei allen Naturseminaren bieten wir biologische, regionale und vegetarische Verpflegung an. Unsere Lebensmittel beziehen wir von regionalen Bio-Höfen aus der Umgebung und der Dorf-Bäckerei König.

Weitere Informationen zu besonderen Angeboten bei lokalen Bio-Höfen und -Läden liegen im Haus aus, damit sich unsere Feriengäste rundum biologisch versorgen können.

Geschichte des Hauses

Namensgebung

Traditionell tragen viele Häuser im Fichtelgebirge einen Hausnamen. Der Name „Felsl Haus“ stammt vermutlich aus dem kleinen Haus im Ehwald am Ende des Dorfes, das in einem Waldgebiet mit vielen Felsen liegt. In diesem Haus lebten die Vorfahren des heutigen Besitzers. Diese nahmen den alten Hausnamen mit in ihr neues Zuhause am See.

Hausbewohner

Seit dem Jahr 1957 wohnten im Felsl Haus acht Personen: Oma Anna und Opa Karl, Tante Retl mit ihrem Mann Hans „Würzer“ und die Familie Deyerling: Hartl, Mare, Beate und Angela. Im 2. Weltkrieg waren hier auch Flüchtlinge untergebracht und während der Teilung Deutschlands wurden im Haus Pensionszimmer vorwiegend an Urlauber aus West-Berlin vermietet.

In den letzten drei Jahrzehnten reduzierte sich die Zahl der Hausbewohner durch Wegzüge und Tod immer mehr, so dass der Besitzer Bernhard „Hartl“ Deyerling zwischen 1990 und 2008 alleine dort wohnte. Im Jahr 2008 zog dann sein Enkel Tilman ins Haus ein. Die beiden lebten über zehn Jahre als Mehrgenerationen-Gemeinschaft zusammen – und genossen die gemeinsame Zeit sehr.

Im Jahr 2018 verstarb der „Felsls-Hartl“ und Tilman übernahm das Haus. Seitdem gestaltet er sukzessive das Haus nach seinen Vorstellungen um, um dessen Türen auch für Gäste zu öffnen. Seit 2019 wohnt im rechten Teil des Hauses Melanie Graf zur Miete.

 

Erinnerungen von Beate und Angela

„Unsere Oma war schon zu frühen Zeiten sehr emanzipiert, da sie als Handelsfrau arbeitete. Hierzu packte sie immer ihren Huckelkorb und ein zusätzliches Bündel mit Wäsche und machte sich vollgepackt alleine auf den Weg nach Gera. Sie blieb meistens einen Monat unterwegs und ernährte mit dieser Tätigkeit nicht nur ihre eigene Familie, sondern teilweise auch noch die Nachbarsfamlie, die sich während ihrer Abwesenheit um die zwei Kinder kümmerte.

Im Jahr 1967 wurde der letzte Anbau angefügt, nachdem unsere Oma dem Nachbarn endlich das Grundstück zum See hin abgeschwatzt hatte. Unsere kleine Familie bewohnte lediglich zwei Zimmer, allerdings wurde am Samstag Nachmittag und sonntags meist noch ein drittes Zimmer, das Wohnzimmer, geheizt – was dann etwas ganz Besonderes war und richtig schön! Zum Baden wurde einmal die Woche eine Sitzbadewanne in die Küche gestellt und alle wurden nacheinander gebadet. Wir hatten ein wunderschönes Plumpsklo mit Herzchen in der Tür im Garten. Das benutzte unser Opa noch lange, auch nachdem wir ein Bad mit WC eingebaut hatten.

An der Gregnitz 13

Ursprünglich war das Gebäude direkt nebenan mit der Hausnummer „An der Gregnitz 13“ das Nageler Pfarrhaus.

Seit ca. 1972 befand sich dieses ebenfalls in Familienbesitz. Zunächst wohnten dort Franziska „Fränzl“ Deyerling, eine Schwester von Opa Karl, mit ihrem Sohn Toni. Dieser zog dann mit seiner Familie nach Amberg und das Haus wurde nachfolgend vermietet.

Im Jahr 2020 kaufte die Gemeinde das Grundstück und das Haus wurde abgerissen. An seine Stelle wurde ein öffentlicher Zugang zum See angelegt, sowie sechs neue Parkplätze geschaffen und Obstbäume und Sträucher gepflanzt.

Kooperationen & Empfehlungen

Enge Kooperationen und Zusammenarbeiten pflegen wir mit folgenden Vereinen, Firmen und Einzelpersonen. Zudem finden Sie hier einige Links zu empfohlenen Orten, Bio-Höfen und Highlights der Region.

Kooperationspartner

Empfehlungen

Gastronomie
  • Bräustüberl Schönbrunn, Brunnenstraße 10, 95632 Wunsiedel-Schönbrunn | Di-Fr ab 16 Uhr, Sa+So ab 10 Uhr, Montag Ruhetag
    schönes Ambiente und leckeres Essen mit ca. 10 festen Gerichten + Tageskarte, Bier direkt aus der Brauerei, mit Auto in 10 min. erreichbar
  • Poststüberl Tröstau, Grötschenreuther Straße 7, 95709 Tröstau | Mi-So: 17-23 Uhr, So ab 11 h | uriges kleines Restaurant mit abwechslungsreichen Speisen, jedoch wenig Auswahl für Vegetarier, immer wieder kleine Live-Konzerte und Veranstaltungen, ca. 10 min. mit Auto
  • Gasthaus und Pension „Waldfrieden“, Schneebergweg 7, 95682 Brand | Mi-Mo: 10-22 Uhr, Dienstag Ruhetag
    stetig wechselnde Gerichte, fränkische und Kräuterküche, meistens auch vegetarische Gerichte, zu Fuß erreichbar (ca. 30 min.)
  • Wirtshaus „Zur Mauth“, Wunsiedler Str. 21, 95697 Nagel | Do-Sa: ab 18 Uhr, So: ab 11 Uhr
    urige Kneipe in nettem Ambiente, im Sommer mit Biergarten, traditionelle fränkische Küche, Kegelbahn, gut zu Fuß erreichbar (ca. 10 min.)
  • viele weitere Tipps zu Gastronomie: fichtelgebirge.net/gastronomie
Einkaufsmöglichkeiten
  • Bäckerei König (mit Edeka), Silberhausstr. 11 in Nagel, Öffnungszeiten: werktags 6.30 – 12.45 und 14 – 19 Uhr, Samstag 6.30 – 14 Uhr,
  • Köstlers Bio-Bauernhof (demeter), Hermannsreuth 7, 95683 Ebnath, Öffnungszeiten Hofladen: Freitags: 8:00 – 18:00 Uhr https://www.koestlers-biobauernhof.de
  • Naturkostladen am Brunnäcker, Brunnäcker 8, 95682 Brand, Fr 9 – 12.30 / 16 – 18 Uhr, Sa 10 – 12 h
  • Olgas-Biomarkt und Reformhaus, Markt 60, 95615 Marktredwitz; Mo-Fr 9 – 18 Uhr, Sa 9 – 13 Uhr
  • Edeka Wunderlich, Fichtelgebirgsstraße 10, 95709 Tröstau, Mo-Sa von 8 – 19 Uhr
  • Edeka Enders, Karl-Sand-Straße 1, 95632 Wunsiedel, Mo-Sa von 7 – 20 Uhr
Ausflugsziele

Anschrift & Kontakt

Adresse

Felsl Haus
c/o Tilman Reuter
An der Gregnitz 11
D-95697 Nagel

Kontakt

Mobil: 01 63 - 51 79 62 6
Mail: buchung@felsl-haus.de